Geschichte und Gegenwart

 

  • 1958 wurde der städtische Bereich: "Kommunales Wohnungsunternehmen" ausgegliedert und in den VEB Gebäudewirtschaft Löbau umgewandelt. Zum Bestand gehörten damals wie heute Wohngebäude in ganz Löbau, verteilt zunächst auf die Innen- und Neustadt. Mit dem Bau der "Neubaugebiete" Löbau Süd I in den 60er und Löbau Nord in den 70er Jahren erweiterte sich der Wohnungsbestand zusehends.
    Das größte Wohngebiet Löbaus unterhalb des Hausberges der Stadt entstand von 1981 bis 1983. Insgesamt gibt es 1156 Wohnungen, davon vermieten wir 818 Einheiten.

 

  • 1990 wurde der VEB Gebäudewirtschaft aufgrund der gesellschaftlichen und gesetzlichen Veränderungen als Wohnungsverwaltung zum Eigenbetrieb der Stadt Löbau. 1992 erfolgte die Gründung zur heutigen Wohnungsverwaltung und Bau GmbH Löbau, bei der die Stadt Löbau 100 % der Gesellschaftsanteile besitzt.
    Ab 1992 erfolgten umfangreiche Modernisierungs- und Sanierungsmaßnahmen an und in den Wohnungsbeständen sowie Umgestaltungen in den Wohnungsumfeldern.

 

  • Die Reihenhäuser an der Friedrich-Hohlfeld-Straße wurden 1998 fertig gestellt. Die Umwandlung des 1991 erbauten Wohngebietes Löbau Süd II in eine Eigentumsanlage erfolgte ebenfalls im Jahr 1998. Die Sanierung des alten Gefängnisses von Löbau war ein weiterer Meilenstein in unserer Geschichte.
    Der ehemalige Zellentrakt wurde 2000 umgebaut und erweitert und ist heute das neue Zuhause des Amtsgerichts plus Archiv. Auch das Löbauer Stadtmuseum hat hier sein Schaumagazin eingerichtet. Mit der Eingemeindung anliegender Orte (u. a. Wendisch-Paulsdorf, Kittlitz, Nechen, Ebersdorf) zählen auch einige Objekte im ländlichen Umkreis von Löbau zu unserem Bestand.

 

  • Seit dem Jahr 2009 haben wir unsere Geschäftsstelle in unseren eigenen neuen vier Wänden in der Sporgasse 1.

Box-Werbefilm